Alvarinho

Herkunft der Sorte: Rebsorte des Nordwestens Iberiens; Albarin~o heißt u¨bersetzt ?die kleine Weiße vom Rhein?, und es wurde lange vermutet, die Rebsorte sei mit dem Riesling verwandt. Der Legende nach wurde sie zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert von Mo¨nchen aus Deutschland oder Frankreich u¨ber den Jakobsweg nach Galicien gebracht. Neueren Erkenntnissen zufolge scheint Albarin~o aber eine regionale Sorte zu sein, wobei ungekla¨rt ist, ob der Minho oder Galicien der Ursprung ist. Eine DNA-Analyse zeigte eine na¨here Verwandtschaft zur portugiesischen Rebsorte Malvasia Fina. Lacerda Lobo (1790) klassifiziert die Sorte im Untergebiet von Melgac¸o (Minho); Gyra~o (1822) kennt die Sorte im Norden des Minho, Untergebiet de Monc¸a~o, und Galicien (Ri´as Baixas, ES), als damals kaum gescha¨tzte Sorte;

Hauptverbreitungsgebiet: Untergebiet von Monc¸a~o. Ri´as Baixas.

Offizielle Synonyme (national und OIV): Albarin~o (ES).

Anbaufla¨che: 1.800 ha (PT), 4.500 ha (ES)

Quelle: http://www.vinetowinecircle.com/de/castas_post/alvarinho-albarino-2/

Seite 1 von 1
2 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 2