Gouveio

Herkunft der Sorte: Portugiesische Atlantikinseln. Mo¨glicherweise wurde die Sorte im 15. Jahrhundert gemeinsam mit dem Malvasia und anderen griechischen Sorten durch Dom Afonso V. von den Mittelmeerinseln (Kreta) importiert und in Madeira angepflanzt.

Hauptverbreitungsgebiet: Diese Sorte existiert praktisch noch nicht auf dem portugiesischen Festland. In sehr beschra¨nktem Maße findet man sie auf den Azoren, Madeira und wahrscheinlich auch auf den Kanaren, sie breitet sich aber vor allem in der neuen Weinwelt aus. Australien hat 1.603 ha, in Su¨dafrika und Argentinien wird sie von Fachleuten empfohlen. Truel (1984) verweist auf den Verdelho am Douro, mit dem Synonym Gouveio, in der ampelographischen Sammlung von Re´gua, erstaunlicherweise mit fu¨r die Sorte typischen Fotografien und einer vom Verdelho aus dem Da~o abweichenden Beschreibung. Dieses Missversta¨ndnis zeigt auf, wie groß das Ra¨tsel um diese großartige und international bekannte portugiesische Sorte ist. Man erwartet auf dem Festland einen baldigen großen Aufschwung des Verdelho, da er in den Gebieten, in denen sein historisches Synonym einst gepflanzt wurde, zugelassen ist.

Offizielle Synonyme (national und OIV): Keine.

Anbaufla¨che: Gibt es kaum auf dem Festland; auf den Insel existieren 20 ha.

Quelle: http://www.vinetowinecircle.com/de/castas_post/verdelho-2/

Seite 1 von 1
4 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 4